Evang. Kirche 

Oberes  Wiesental



Öffne deinen Mund für die Stummen, für das Recht aller Schwachen. 

Sprüche 31,8


 Der Gedanke hört sich fast ein wenig an wie aus einem Poesiealbum für Erwachsene, aber er ist aus einem ganz anderen Zusammenhang: Eine Mutter überlegt sich, was sie ihrem Sohn, der König ist, noch beibringen sollte. Dabei fällt auch dieser Satz. Ein wenig verwunderlich ist das schon, denn es war eine Zeit, in der Könige sich - wenn nicht alles - dann doch viel erlauben durften. Die Untertanen hatten für sie da zu sein. Und nun wird das einfach umgekehrt. 

Für die »Stummen« ist das nicht nur eine Überraschung, sondern oft sogar lebensnotwendig. Auch wenn wir in ganz anderen Verhältnissen leben, wissen wir, um was es geht.